Über 270.000 Modeartikel
Für kurvige Frauen von kurvigen Frauen
TOP-Auswahl aus über 70 Shops
Viele Outfits, Modetipps & Blog
Beauty

Der Beauty-Artist: Kokosöl

von Sabine Nemec. 12. Jun 2016

Kokosöl – Hmmm, dieser subtile Duft, das erinnert mich an den ultimativen Strandurlaub in Fernost. Oder an die frisch geköpfte Kokosnuss auf Borneo aus der ich das Kokoswasser trank. Aber heute wollte ich dir nichts über die Vielseitigkeit der Kokosnuss in der Küche erzählen, sondern dir eine ganz andere Seite der tropischen Steinnuss (gehört in die gleiche Familie wie die Kirsche) zeigen. Kokosöl hat nämlich viele Talente, die dir auch im Badezimmer gute Dienste leisten werden. Kokosöl hat bei Zimmertemperatur (ca. 20 Grad) eine Konsistenz in etwa wie weiche Butter, ist weiß und schmilzt auf der Haut zu einem durchsichtigen fließenden Öl. Was mir gleich gut gefallen hat: Kokosöl hinterlässt keinen öligen Film auf der Haut, sondern lässt sie eher seidig schimmern. Du kannst also gleich nach dem Eincremen in dein Outfit schlüpfen.

Rieche ich dann wie eine Kokosnuss?

Vielleicht denkst du beim Stichwort Kokosnuss-Duft an dem exotischen und intensiven Duft der dir beim Öffnen von Pina Colada Duschcremes, Coconut Body Lotions oder Hawaii Sonnenölen in der Nase steckt. Du wirst nicht wie eine wandelnde Kokosnuss riechen, wenn du Kokosöl verwendest. Es duftet nur ganz leicht nach Kokosnuss und nach der Anwendung verflüchtigt sich dieser Duft auch recht schnell. Ich empfinde den anfänglichen feinen Duft nicht als störend.

Welches Kokosöl eignet sich am besten?

Ich möchte die Gewissheit haben ein hochwertiges Naturprodukt zu verwenden, deshalb ist mein Beauty-Laden ein Reformhaus oder Bio-Supermarkt. Dort wähle ich immer ein Glas mit Bio Kokosöl – und wenn es möglich ist – mit Fair Trade Siegel. Je nach Marke kostet ein 500ml Glas Kokosöl ab 9 Euro. In meinen Augen eine gute Investition, weil es sehr ergiebig ist und preiswerter ist als manch‘ eine Body Lotion oder Allzweck-Creme.

Gesichtspflege

Im Öl der Kokosnuss steckt viel Gutes, beispielsweise Vitamine, Mineralien und Antioxidantien (diese schützen gegen schädliche Umwelteinflüsse) und es hat auch einen Lichtschutzfaktor von 4 (das ist mir allerdings zu wenig, weshalb ich auch immer eine extra Creme mit hohem Lichtschutzfaktor dazunehme). Außerdem wirkt es antibakteriell durch die enthaltene Laurinsäure. Mit einem Löffel eine kleine Menge aus dem Glas nehmen und in der Handfläche aufweichen lassen bis es durchsichtig ist. Dann leicht in die Haut einmassieren und die Tagespflege und Make-Up wie gewohnt auftragen. Du kannst das Öl auch als Nachtpflege verwenden.

Körperpflege

Kokosöl glänzt auch bei der Körperpflege. Es regt die natürlichen Heilungsprozesse an. Und auch bei Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen punktet es. Bei regelmäßiger Anwendung bilden sie sich schneller zurück. Rauhe Fersen und Ellbogen freuen sich ebenso über eine ausgiebige Kur mit Kokosöl. Am liebsten creme ich meine noch feuchte Haut nach dem Duschen mit dem Öl ein.

Make-up Entferner

Kokosöl eignet sich hervorragend als Make-Up Entferner . Das hat viele Gründe. Zum einen ist es gut verträglich (da freut sich die empfindliche Haut), es ist ein natürliches Produkt und besitzt antibakterielle und antiseptische Eigenschaften. Kokosöl ist als Make-Up Entferner ein echter Alleskönner. Auch Wimperntusche lässt sich damit prima abschminken.

Haarpflege

Kokosöl kann auch für Haare und Kopfhaut Gutes tun. Den Haaren gibt es Glanz und die sensible Kopfhaut pflegt es. Ich setze das Öl gerne als Kur ein und massiere dazu eine haselnussgroße Menge in mein Haar und meine Kopfhaut ein. Dann lasse ich es zwischen 30 und 45 Minuten einziehen und wasche danach wie gewohnt meine Haare.

Nagelkur

Schöne gepflegte Hände und Nägel sind mir wichtig, deshalb sind meine Hände öfters mal mit Kokosöl bedeckt. Auch die Nägel und die Nagelhaut lassen sich damit vortrefflich pflegen. Das gehört zu meinem Gute-Nacht-Ritual: die Hände werden damit eingecremt und die Nägel liebevoll massiert.

Körperpeeling

Trockene Stellen am Körper mit Feuchtigkeit versorgen, schuppige Haut pflegen oder einfach eine Extraportion Pflege für deine Haut – mit einem selbstgemachten, veganen Kokosöl Körperpeeling gibst du deiner Haut ein samtiges Gefühl. 3 Eßlöffel Kokosöl mit 3 Eßlöffeln grobem Salz und 3 Eßlöffeln feinem Salz mischen und in einem sauberen Glas abfüllen. Wenn du Lust auf einen bestimmten Duft hast, kannst du ein paar Tropfen ätherische Duftöle dazu geben.

Viel Freude beim Entdecken!

 

 

12
Jun
2016

Unsere Lese-Empfehlungen