Über 200.000 Modeartikel
Topauswahl aus über 50 Shops
Viele Outfits, Modetipps & Blog
Für kurvige Frauen von kurvigen Frauen

Fit werden mit Übergewicht – ist das nicht ein Widerspruch?

Heute möchten wir das Thema Fit werden mit Übergewicht genauer anschauen und starten gleich mit der ersten Frage: Wie sieht ein Mensch aus, der sportlich und fit ist? Die stereotype Antwort darauf ist, Du ahnst es schon: schlank, straffe Silhouette, definierte Muskeln. Kein Hüftgold, kein Bäuchelein und ganz sicher nicht zu viele Pfunde auf den Rippen. Ist das wirklich so oder nur eine mediale Inszenierung? Auch ein athletischer Körper hat verschiedene Formen, Größen und Gewichte, je nach Sportart eben. Der Schwimmer hat eine andere Figur als der Gewichtheber, der Bodenturner schlankere Gliedmaßen als der Hammerwerfer, der Ruderer eine andere als der Rennradfahrer. Alle Jahre wieder bei den Europa-, Weltmeisterschaften oder bei den Olympischen Spielen sehen wir Menschen erstaunliche Leistungen vollbringen, die ihr Leben dem Sport gewidmet haben. Dieses Leben für den Sport spiegelt sich auch in ihren Figuren wider. Wer sich jeden Tag so viel bewegt, sich aufmerksam ernährt und viele Kalorien verbrennt, hat eben eine andere Figur als jemand der einen Job hat, der mit deutlich weniger Bewegung verbunden ist. Und dann spielt noch u.a. der Stoffwechsel und die genetische Veranlagung eine Rolle. Eine größere Rolle noch die Definition unserer Gesellschaft wie fit aussieht. Das ist eng gesteckt: fit heißt schlank und definiert sein.

Dick und fit – geht doch

Wie eng es in den Köpfen mancher Menschen abgesteckt ist, zeigte sich besonders deutlich bei einem großen amerikanischen Fest: Der Superbowl, das Finale des amerikanischen Footballs. Jedes Jahr findet in den Pausen eine spektakuläre Show eines Superstars statt. Beim letzten Superbowl sorgte Lady Gaga für gute Stimmung mit Gesangs- und Tanzeinlagen. Ihr Outfit: eine enge silberfarbene Hose und ein bauchfreies Crop-Top. Im Internet gab es viele gehässige Kommentare über ihren Bauch, dass sie nicht „fit genug“ war. Mit einer motivierenden Botschaft an ihre Fans: „Ich habe gehört, dass mein Körper ein Thema ist, also wollte ich sagen, dass ich stolz auf meinem Körper bin. Du solltest auch stolz auf deinen Körper sein. Ich könnte dir eine Millionen Gründe nennen, weshalb du dich nicht an jemanden anderen oder an etwas anderem ausrichten solltest, um erfolgreich zu sein. Sei Du selbst, und sei unaufhaltsam zu Dir.“  Wie verdreht ist die Wahrnehmung, dass eine Frau, die ein mehrstündiges Konzert schafft oder 15 Minuten am Stück durchtanzt, nicht als fit gilt, nur weil sie kein Six-Pack hat?

dick und fit

Ob an Bauch, Beinen oder Po etwas mehr drauf ist, sagt wenig über die Fitness einer Person aus. Plus Size Model Candice Huffine zeigt auf Instagram, dass sie Marathon läuft und Kurven hat. Image credits: Candice Huffine

Solange Menschen es als ein Kompliment meinen, wenn sie jemandem sagen, dass er schlank ist und eine Dankeschön als Reaktion erhalten, solange müssen wir die Einstellung anderer herausfordern. Gewicht sollte nicht eine Kleidergröße (und damit das Aussehen) haben, sondern Fähigkeiten. Lass‘ beispielsweise Starksein, Fröhlichkeit, Empathie, Zielstrebigkeit oder Kreativität ein Kompliment wert sein.

Plus Size Model läuft den Boston Marathon

dick und fit

Image credits: Candice Huffine

Das Plus Size Modell Candice Huffine läuft Marathon und zeigt eindrucksvoll wie fit sein mit Übergewicht geht. Seit zwei Jahren trainiert sie diese Langstrecke und hat dieses Jahr den Boston Marathon absolviert. Sie bringt es auf den Punkt: „Es gibt keinen „perfekten“ Körper. Der Körper, den Du hast, ist beeindruckend und kann Dir viele perfekte Tage bieten, Ziellinien, gute Zeiten und Spaß. Nimm’ Komplimente an, die Dich inspirieren und gib‘ welche die andere bestärken.“ Sie ist immer noch Plus Size Model und ihr Bauch wackelt und hat Rollen, wenn sie sich hinsetzt. Und sie ist fit. Aber es gibt noch viele andere kurvige Frauen, die dick und fit sind: Taryn Brumfitt, Initiatorin der Body Image Movements und des Films „Embrace“, läuft Langstrecken, Erica Schenk zierte als erste Plus Size Frau das Cover der „Women’s Running“ und joggt, Plus Size Model Ashley Graham absolviert regelmäßig ein hartes Trainingsprogramm, Jessamyn Stanley ist der „Curvy Yogi“, Mirna Valerio läuft Ultramarathon und der amerikanische 125 Kilo TV-Star Whitney Way Thore tanzt Zumba.

Fit werden mit Übergewicht – die Bewegung zählt

Skandinavische und amerikanische Forscher haben Daten aus über sechs Studien beziehunhgsweise Untersuchungen mit über 650.000 Teilnehmer ausgewertet. Das Ergebnis: Übergewichtige Menschen, die Sport machen, leben länger als schlanke Menschen, die sich nicht bewegen.  Schon eine leichte körperliche Betätigung sorgt für einen positiven Effekt. Wer etwa pro Woche 75 Minuten zügig geht, erhöht seine Lebenserwartung im Schnitt um fast 2 Jahre. Fit werden mit Übergewicht – geht doch. Wer dick ist kann fit sein und dazu noch mehr vom Leben haben. Bleibt jetzt nur noch zu fragen: Was ist Dein Plan jetzt?

Passende Kleidung für deine sportlichen Aktivitäten findest du übrigens hier.