Über 270.000 Modeartikel
Für kurvige Frauen von kurvigen Frauen
TOP-Auswahl aus über 70 Shops
Viele Outfits, Modetipps & Blog
Magazin

Gala Rachmilevitch – Kurvige Kämpferin, die Berge versetzt #1

von Sabine Nemec. 20. Mrz 2016

In Israel tragen rund 60% der Frauen Kleidergröße 42 oder größer. Und sie waren lange schlichtweg unsichtbar für die Medien und die Mode-Industrie. Belächelt, stigmatisiert, ignoriert. Doch dann kam ein 15jähriger dicker Teenager und änderte das. Heute ist Gala Rachmilevitch 31 Jahre alt. 2015 wurde sie zu einem der einflussreichsten Menschen in Israel gekürt. Von keinem geringerem als dem FORBES Magazine. Geschafft hat sie das mit Ausdauer, Willenskraft und vielen Ideen. Steinig war der Weg – Steine in der Größe von Bergen. Diese hat sie bewegt. Sie hat Plus Size Frauen in Israel eine Stimme, ein Gesicht und Modevielfalt gegeben.

Ihre Geschichte ist bewegend. Sie ist hartnäckig. Wir freuen uns darüber dir Gala Rachmilevitch vorzustellen.

„Mein ganzes Leben lang haben Menschen mir immer erzählt, dass ich häßlich bin und dass ich nichts erreichen kann, weil ich dick bin. Sie erzählten mir, wenn ich dünn und schlank bin, dann wäre ich schön, klug, würde sogar Freunde und einen Mann bekommen.

Ich erinnere mich, dass jedesmal wenn ich Klamotten brauchte, meine Mutter mich auf eine lange Fahrt durchs ganze Land mitnahm, um etwas zum Anziehen für ihr Kind zu finden. Es war schrecklich. Ich konnte mich nicht so anziehen wie die Anderen und das machte mich anders und damit zur Außenseiterin. Als ich 8 Jahre alt war, starb mein Großvater vor meinen Augen. In diesem Moment entschied ich mich, dass solange ich lebe, ich als glücklicher Mensch leben will. Und ich würde die Welt verändern, damit sie zu mir passt. Ich hörte auf Diäten zu machen und fing an meine Meinung zu sagen. Keiner sollte mich mehr demütigen oder mir sagen, dass ich etwas nicht schaffen kann nur weil ich dick bin. Ich fing an meine eigene Kleidung zu entwerfen und zu nähen. Außerdem brachte ich mir bei, dass ich genauso wertvoll wie andere Menschen bin, obwohl ich dick war. Andere Menschen waren nicht schöner oder besser als ich.

An meinem Geburtstag sagte meine Großmutter vor allen Gästen: „Gib‘ ihr keinen Kuchen – sie braucht es nicht!“. Ich bin gerade 8 geworden und wollte sterben. In den nächsten drei Jahren hörte ich auf vor anderen Menschen zu essen. Irgendwann entschied ich, dass ich mehr verdiente und wenn jeder essen und glücklich sein kann, dann ich auch.“

gala rachmilevitch plus size fashion magazine s+Der Anfang von Gala Rachmilevitch’s Karriere in der Mode

„Da ich kein wirklich beliebtes Mädchen war, hatte ich viel Zeit und da fing ich mit meiner Karriere als persönliche Stylistin an. Obwohl ich ein junges Mädchen war, wussten die Leute, dass sie mit mir einkaufen gehen konnten und sie alles finden würden wonach sie suchten. Heute weiß ich, das hat mich gerettet. Endlich war ich gut bei etwas und für keinen spielte meine Kleidergröße eine Rolle. Menschen kannten mich und sahen mich jetzt als junge Frau, als Person, nicht mehr als „das dicke Mädchen“.

Ich erinnere mich an das positive und beeindruckende Feedback meiner Kunden. Endlich fand ich meine Bestimmung im Leben. Ich hatte einen Weg gefunden ein „Mensch“ zu sein, ein akzeptiertes Mitglied der Gesellschaft und nicht mehr nur ein dickes Mädchen.“

Als Plus Size Teenager die jüngste Chefredakteurin

„Mit 15 war ich dann eine sehr bekannte persönliche Stylistin und die jüngste Chefredakteurin einer Zeitschrift in Israel. Die Arbeit beherrschte meinen Alltag. Ich war nun ein Teenager, genauer: ein Plus Size Teenager. Jeder in der Modebranche sagte mir, dass ich nicht Teil der Modeszene sein kann, solange ich so dick bin. Ich wurde aus dem Mode-Unterricht rausgeschmissen. So musste ich einen anderen Weg finden, um das tun zu können, was ich am besten konnte: Mode. Ich entschied meine eigene „Lebensblase“ zu kreieren. In der war ich klug genug, gut genug, schön genug und ich konnte denken was ich wollte. Mit 18 ging ich zur Armee – wie jeder anderer auch. Wieder einmal musste ich härter arbeiten, um zu zeigen, dass ich genauso gut war wie alle anderen.“

Morgen gibt es den zweiten Teil von Gala’s Story, ihre Kämpfe und ihre Erfolge. Freu‘ Dich drauf.

 

Gala Rachmilevitch – The Curvy Fighter, Who Moves Mountains

In Israel approximately 60% of the women wear size 42 and up. And for a long time they were invisible to the media and the fashion industry. Belittled, stigmatized, ignored. Then a 15 year old fat teenager came along and changed everything. Today Gala Rachmilevitch is 31 and has been chosen as one of the most influential women in Israel in 2015. By the renown FORBES magazine. She has achieved this with endurance, strength of will and many ideas. Her path has been full of obstacles – some as large as mountains. She has moved them. She has given plus size women in Israel a voice, a face and fashion diversity.

gala rachmilevitch plus size fashion magazine s+

Her story is moving. She is tenacious. We are honored to introduce Gala Rachmilevitch to you.

“All my life people told me that I’m ugly and I can’t achieve anything because I’m fat. They told me that only when I’m thin and skinny I’ll be beautiful, smart, and have even friends and a husband.

I remember that every time I needed some clothes, my mom took me for a long journey, all over the country, to look for something to wear that looks fine for a child. It was awful. I couldn’t dress like others and that made me different and an outsider. When I was 8 years old my grandfather passed away in front of me and that was the moment I decided that as long as I’m alive I’ll spend my life as a happy person. And I’ll change the world so it will fit to me. I stopped doing diets and I started to speak out. I didn’t let anyone humiliate me or tell me that I can’t do or be someone because I’m fat. I started to design and sew my own clothes and taught myself that even though I’m fat, I’m just like everyone else. The other people aren’t better or more beautiful than I am.

On my birthday party my grandmother decided to shout out in front of everyone “don’t give her cake – she doesn’t need it”. I had just turned 8 years old. I wanted to die. So for the next three years I stopped eating in front of people. At some point of time I decided that I deserve more and if everyone can eat and be happy – so can I.“

gala rachmilevitch plus size model fashion

The Beginning of Gala Rachmilevitch’s Career in Fashion

„Since I wasn’t a really popular girl, I had lots of time to spend and that’s when I started my career as a personal stylist. Even though I was a young girl, everybody knew that ‚when you go shopping with Gala, you will find everything you are looking for‘. Today I know that it saved me. I finally was good at something and at last nobody cared any more about my size. People knew and saw me now, as a girl, a person, and not as ‚the fat girl‘.

I remember the positive and amazing feedbacks of my customers. Finally I found my purpose in life. I had found the way to become a “human being”, an accepted part of society and not just a fat girl.“

As a Plus Size Teenager the youngest chief editor

„By the age 15 I was a well known personal stylist and the youngest chief editor of a magazine in Israel. I spent all my days working. By then I was a teen, to be precise a plus size teen. Everyone in the fashion industry told me that I cannot be part of fashion as long as I’m fat. I was kicked out from fashion class, so I needed to find a way to do what I knew I could do best: fashion. I decided to create a bubble to live in. In my „bubble“ I’m smart enough, I’m good enough, I’m beautiful enough, and I can do and think whatever I want. At 18 I joined the army just like everyone else and once again I needed to work harder to prove that I’m good as everyone.“

Tomorrow we’ll post the second part of Gala’s story, her struggles and her achievements.

Bild Copyrights: Gala Rachmilevitch

 

 

20
Mrz
2016

Unsere Lese-Empfehlungen