Über 270.000 Modeartikel
Für kurvige Frauen von kurvigen Frauen
TOP-Auswahl aus über 70 Shops
Viele Outfits, Modetipps & Blog
Mode

Interview mit Mode-Designerin Miriam Jezek: Ideale, Frauenbilder & Orangenschaumsuppe

von Sabine Nemec. 25. Jan 2017

Heute möchten wir dir ein junges Modelabel für Plus Size Mode und ihre Designerin vorstellen: Miriam Jezek – Grand Styles.  Dieses Label aus Österreich steht für Plus Size Fashion im Premium-Segment und mit dieser Mode sollen die Frauen ihre Kurven gekonnt ins Szene setzen. Die Kollektionen sind daher körpernah geschnitten, ohne dabei die notwendige Bequemlichkeit zu verlieren. Grand Styles by Miriam Jezek steht für starke Kontraste und die Kombination verschiedenster Materialstrukturen und Stoffoptiken. Die Schnittführung der Modelle ist bewusst minimalistisch. Produziert werden die Designerstücke vorwiegend aus natürlichen Materialien und Stoffen aus Überproduktionen.

Miriam Jezek im Interview

miriam jezek grand styles

Miriam Jezek (Mitte) auf der Mode-Messe in Berlin umgeben von Models in ihrer Mode.

Wir haben die Gelegenheit bekommen Miriam Jezek einige Fragen zu stellen.

Wie bist du zur Plus Size-Mode gekommen?

Ich selbst trage Größe 46/48 und fand es sehr schwer passende und auch modische Kleidung abseits der überweit geschnittenen Zipfelshirts zu finden. Besonders im qualitativ hochwertigen Segment ist das Angebot sehr rar. Es waren also zum einem die persönlichen Erfahrungen, das Feedback von Menschen die das gleiche Problem haben und natürlich auch eine ausgiebige Recherche in diesem Bereich. Bevor ich selbstständig wurde, habe ich auch schon jahrelang in der herstellenden Bekleidungsbranche gearbeitet, der Schritt war also naheliegend.

Viele Designer und Marken entwerfen Mode für sehr schlanke Frauen, dabei tragen beispielsweise rund 50% der Frauen in Deutschland Kleidergröße 42 und höher. Wie ist es zu diesem Frauenbild gekommen? Hast du eine Idee?

Ich denke, das hat mit der jeweils gesellschaftlichen Situation zu tun. Waren in den Nachkriegsjahren Lebensmittel rar bzw. teuer war ein wohlgenährter Körper Statussymbol von Wohlstand. Sind Lebensmittel heute in unseren Breiten im Überfluss vorhanden, gilt es als Luxus wer Zeit und Geld in einen trainierten und schlanken Körper investiert.

Was muss sich verändern, damit es eine zunehmend realistische Wahrnehmung in unserer Gesellschaft gibt?

Ich meine, dass es teilweise schon wahrgenommen wird, dass viele Frauen heutzutage eine Kleidergröße 42 und mehr tragen. Allerdings findet es keine Akzeptanz weil die Gesellschaft ja immer dem Ideal hinterhereifert. Die Frage ist also, ist das Ideal mit welchem man verglichen wird noch zeitgemäß und ist es überhaupt  notwendig und vor allem sinnvoll sich immer in allen Bereichen des Lebens vergleichen zu müssen?

Was möchtest du mit deinen Designs für Plus Size-Frauen bewegen bzw. verändern?

Ich möchte, dass Frauen in großen Größen durch meine Designs die Möglichkeit haben sich ebenso toll zu kleiden wie  Frauen in kleinen Größen. Durch passende Kleidung fühlt man sich oft auch ein Stück selbstbewusster. Es wäre großartig, wenn Frauen sich durch meine Designs selbstsicherer fühlen und einfach sie selbst sein können.

 

miriam jezek plus size fashion

Eindrücke aus der Grand Styles Kollektion.

 

Wo holst du deine Ideen und Inspirationen für deine Kollektionen her?

Das ist ganz verschieden. Manchmal fällt mir etwas beim Spazierengehen ein, ein anderes Mal beim Durchblättern von Magazinen und Büchern. Oft sind es einfach Farben und Formen die mich inspirieren oder eine Idee entsteht beim Ansehen und Fühlen von Stoffen.

Und wie bindest du Trends ein? Welche Rolle spielen Trends für deine Kreativität?

Ich sehe mir die Trends auf diversen Messen an und lasse mich davon auch inspirieren. Allerdings eignet sich nicht jeder Trend zur Umsetzung oder passt auch zur Grand Styles Kollektion. Es ist mir wichtig einen eigenen Stil in meinen Designs zu entwickeln, Produkte in denen man sich gut fühlt und die auch mal etwas spezieller sind.

Wie entsteht so eine Grand Styles Kollektion – Vom Zeichenbrett bis zur Produktion?

Am Anfang steht eine Idee, wie die Kollektion aussehen wird, welche Teile sie beinhaltet. Moodboard und grobe Skizzen dazu. Danach geht’s auf zur Materialsuche und dann entstehen detaillierte Zeichnungen. Dann folgt der Part des Schnittzeichnens und die Anfertigung des Prototyps. Das erste Fitting ist immer sehr spannend. Passt das Teil, ist es so geworden wie man es sich vorgestellt hat? Meistens gibt es noch kleine Abänderungen und danach werden die verschiedenen Größen entwickelt und anprobiert. Ist dann alles in Ordnung werden 1-2 Teile zur Präsentation genäht. Die Produktion erfolgt momentan auf Bestellung.

Warum bist du Modedesignerin geworden? Ich habe viele Jahre zuvor auch in anderen Bereichen der Modebranche gearbeitet und wollte schlussendlich meine eigenen Ideen umsetzen.

Was verstehst du unter „perfektes Glück“? Zufrieden mit sich und der Situation in der man sich befindet zu sein.

Was ist dein Hauptcharakterzug? Energisches Durchsetzungsvermögen mit einem Schuss Impulsivität.

Was ist dein wertvollster Besitz? Zeit.

Was bereust du am meisten? Gar nichts, das bringt einen nicht weiter.

Auf welche eigene Leistung bist du besonders stolz? Momentan auf die Gründung meines Labels Miriam Jezek Grand Styles.

Wer sind deine Helden des wahren Lebens? Meine Familie und meine engsten Freunde.

Was ist für dich eine Versuchung? Neues aus zu probieren.

Was bedeutet Mode für dich? Kleidung, Schmuck, Einrichtung, Accessoires, Musik, Literatur, etc…, die die eigene Persönlichkeit unterstreichen und mit der man sich gut fühlt.

Was kannst du besonders gut kochen? Wokgerichte.

Was wäre deine Henkersmahlzeit? Falls mir in dem Moment zum Essen zumute wäre, würde ich mir folgendes wünschen:

– Orangenschaumsuppe –

– Zander Rosmarin auf Pak Choi, Limonenseitlinge und Süßkartoffel –

– Maroni-Eiscreme –

Welche berühmte Persönlichkeit würdest du gerne treffen? Dietrich Mateschitz

Was schätzt du an deinen Freunden am meisten? Ich kann mich auf sie verlassen.

Was ist dein Motto? Betrachte die Dinge mal anders.

Vervollständige bitte für uns den Satz: „Mode ist … eine Reflexion unseres Selbst.“

 

plus size fashiongrand styles

 

Vielen Dank, liebe Miriam Jezek, für Deine Zeit!

25
Jan
2017

Unsere Lese-Empfehlungen