Über 200.000 Modeartikel
Für kurvige Frauen von kurvigen Frauen
Topauswahl aus über 65 Shops
Viele Outfits, Modetipps & Blog

Plus Size Fashion aus der Sicht des Models Maren Kissing

Vor ein paar Wochen habe ich eine bezaubernde Frau auf einem Plus Size Fashion Event in München bei Ludwig Beck kennengelernt: Maren Kissing. Mir fiel ihre fröhliche, lockere und warme Art sofort auf und natürlich ihr gutes Aussehen. Das gehört zu ihrem Beruf dazu, denn sie ist Plus Size Model. Was sie alles in ihrem Beruf erlebt und wie eine Kollektion aussehen würde, die sie entwerfen würde, das sind nur einige der Punkte, die sie uns im exklusiven Interview verraten hat.

Interview mit Maren Kissing zu Plus Size Fashion

maren kissing plus size fashion curvy model

Vorgestellt: Plus Size Model Maren Kissing. Ist das nicht ein toller Nachname?

Liebe Maren, wie bist Du eigentlich Plus Size Model geworden?

In den 90ern fing alles an.

Der Begriff „Plus Size“ war in Deutschland noch gar nicht so bekannt, weswegen ich auch sehr verdutzt war, als eine Berliner Agentur mich für eine Modenschau haben wollte. Ich hatte an einem Contest teilgenommen, bin auch eine Runde weiter gekommen und wurde so schließlich „entdeckt“.  Sie sagten mir, dass meine Maße für ein „normales Model“ nicht passend seien, sie mich aber gern als Plus Size Model buchen würden. So hatte ich meine erste Modenschau, ohne vorher überhaupt jemals etwas von dem Begriff „Plus Size“ gehört zu haben.  Damals war dieser Begriff in Deutschland noch weites gehend unbekannt und alle großen Marken fingen langsam an sich darauf einzustellen.

Was liebst Du an deinem Job? Welche Herausforderungen bietet der Job?

Ich liebe es in andere Länder oder Städte zu reisen und mich mit schönen Dingen, schöner Mode zu umgeben. Es ist aufregend morgens nicht zu wissen mit welchen Menschen man den Tag verbringen wird und es ist bereichernd andere Kulturen und neue Menschen kennenzulernen. Dies ist aber gleichzeitig auch die größte Herausforderung: sich jedes Mal auf neue Menschen einzustellen und direkt gut zusammen zu arbeiten, so dass ein tolles Ergebnis entsteht. Als Model sollte man keine Berührungsängste haben und muss am Set einwandfrei funktionieren. Die Zeit sich erstmal in Ruhe zu „beschnuppern“ bleibt aus.

Wie würdest Du deinen Kleidungsstil beschreiben?

Lässig trifft es glaube ich am ehesten. Ich liebe Kleider und schöne Stoffe. Ein bisschen Hippie, ein bisschen Bohemian-Look, ein Mix aus Ethno, Hippie und Rock n‘ Roll.

plus size fashion model maren kissing

Natürlich, sinnlich, für Katalog, Werbung oder Editorial – Maren ist wandlungsfähig. Eine wichtige Eigenschaft für ein Model.

Welche Eigenschaften haben dich dort hingebracht, wo Du heute stehst?

Meine Eltern haben mich immer bei allem unterstützt. In keinem Moment sahen sie das Modeln als „unsolide“ oder nicht „ausreichend“ an. Im Gegenteil: wenn sie mich irgendwo in einer Zeitschrift entdecken, zeigen sie es direkt jedem. Wenn man so einen Background hat, fällt es leicht sich zu verwirklichen.

Eine Eigenschaft, die sicher auch von Vorteil ist, ist dass ich Neuem gegenüber sehr aufgeschlossen bin und eigentlich immer gute Laune habe. Das ist am Set natürlich von Vorteil- denn wenn die Abläufe funktionieren und der Spaß an der Sache dabei ist, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass man eine Folge-Buchung bekommt.

Welche Erfahrung hast Du als Plus Size Frau gemacht?

Ich sehe mich als „ganz normale Frau“. Diese ganzen Bezeichnungen sind Kategorisierungen, die zwar im Model Business üblich sind, aber nicht zwingend notwendig.

Es liegt ja am Charakter, ob man mit jemandem klar kommt, und nicht am Gewicht. Menschen begegnen mir immer sehr freundlich … und wenn jemand mal sein Lächeln verloren hat, schenke ich ihm einfach meins.

Wenn Du eine Plus Size Fashion Kollektion entwerfen würdest, worauf würdest Du achten?

Auf die Stoffe! Nichts ist schlimmer als Material, was einem das Gefühl vermittelt eingeengt zu sein oder auf der Haut kratzt.

Meine Plus Size Fashion Kollektion wäre zudem immer etwas tailliert bzw. auf den Körper zugeschnitten. Es gibt zum Teil Kollektionen, die sind ohne Form – das finde ich ganz schlimm. Niemand muss sich verstecken oder verhüllen. Lieber gekonnt in Szene setzen und die Vorzüge herausheben! Frauen sollten ihre Kurven zelebrieren- egal ob mit Konfektion 38 oder 48!  Zudem würde ich darauf achten, dass die Mode modern ist. Was teilweise in den Läden hängt, könnte auch ein Überbleibsel von vor 10 Jahren sein. Ich verstehe manchmal die Designer nicht: denken sie eine Frau mit Konfektion 46 hat keinen Geschmack oder gibt sich mit weniger zufrieden als eine Frau mit 36?

Glücklicherweise kann man aber dahingehend langsam eine Veränderung feststellen.

maren kissing rolf scheider gntm

Wer schaut den da in die Kamera? Maren Kissing trifft auf einem Red Carpet Event Rolf Scheider, Casting Director bekannt als GNTM Juror.

Was ist deine Meinung zu der Diskussion „Drop the Plus“ in der Modewelt?

Diese Kategorisierung spaltet unnötig. Mit der Bezeichnung „Plus Size“ ab einer Konfektion 38 (!) werden „wir“ einer anderen Gruppe zugeordnet, was völlig unnötig ist. Am Ende sind wir alle Menschen, Frauen – in unterschiedlichen Konfektionen, mit verschiedenen Körperformen und Größen.

Welches Kleidungsstück besitzt Du am längsten?

Ich besitze sehr viele Strickjacken. Das einzige Kleidungsstück, wovon ich mir im Herbst immer gleich mehrere kaufe. Und habe ich sie einmal, kann ich mich nicht davon trennen. So findet man in meinem Schrank Strickjacken, die ich schon vor vielen Jahren angezogen habe und die ich immer noch liebe.

Was würdest Du niemals tragen?

Sage niemals nie.;-)

Dein Mode Tipp für kurvige Frauen

Inszenieren und weniger kaschieren. Jede Frau hat etwas an sich, dass sie mag- dies kann man super betonen! Sei es eine Taille eine schöne Oberweite oder tolle Beine! Mode, die zu sackig geschnitten ist, meiden! Und auch ruhig mal etwas Neues ausprobieren: Oft ist man im eigenen Style festgefahren. Einfach mal statt der üblichen Hose zum Kleid greifen oder sein Outfit mit tollen Accessoires kombinieren (Tücher, Ketten, usw.)

Grundsätzlich finde ich, sollte eine Frau sich in ihrer Haut und in ihrem Outfit wohlfühlen!

Bitte vervollständige den Satz: Mode ist …. ein Geschenk! Es ist kein Luxus, denn jede Frau – egal welche Konfektion – kann wunderbar damit spielen und darin aussehen. Es ist toll, dass wir heutzutage die Möglichkeit haben, anzuziehen, was wir wollen, uns zu stylen und zu experimentieren.

 

Der zweite Teil des Interviews mit Plus Size Model Maren Kissing folgt bald. Da dreht es sich um kleine Geheimnisse für das Aussehen, mehr zu Plus Size Fashion und ein paar Lieblinge. Freu‘ dich drauf!

Bild Copyrights: Maren Kissing