Über 200.000 Modeartikel
Für kurvige Frauen von kurvigen Frauen
Topauswahl aus über 65 Shops
Viele Outfits, Modetipps & Blog

Coole Sache: Die besten Tipps gegen Hitze

Tropische Temperaturen, Sonne satt, drückende Hitze – uns stehen die heißesten Tage des Jahres bevor. Damit die heißen Tage für uns erträglicher werden, haben wir ein paar Tipps gegen Hitze auch aus Regionen der Welt, in denen Hitzeperioden länger und auch heftiger ausfallen, gesammelt und ausprobiert. Alle? Ok, alle außer den Hydranten zu aktivieren.

 

Lüften wenn’s noch kühl ist – In den kühleren Morgenstunden und Abends die Fenster aufreißen und alles auf Durchzug stellen.

 

Jalousien, Roll- und Klappläden schatten die Wohnung am besten ab – also runter damit!

 

Schon Kneipp hat es dem Papst bei Schlaflosigkeit während Hitzeperioden geraten: kalt abduschen oder mit einem nassen Lappen den Körper abwischen und die Feuchtigkeit drauf lassen. Wenn das Wasser auf der Haut verdunstet, wird der Körper abgekühlt. Vielleicht mal auf einen Schlafanzug verzichten?

 

 

Wasserdunst ist in vielen „heißen“ Ländern, zum Beispiel Indien, ein beliebtes Mittel um sich abzukühlen. In New York werden gerne die Hydranten geöffnet – nicht ganz legal, aber sehr erfrischend. Bis zu 3.800 Liter Wasser schießen so raus. Mit speziellen Sprühaufsätzen der Feuerwehr sind es dann 100 Liter pro Minute.

Tipps gegen Hitze, die auch in eine Handtasche passen: Wasser in kleineren Mengen bieten Erfrischungssprays für das Gesicht. In jeder Drogerie oder Parfümerie gibt es zum Beispiel Evian Gesichtsspray mit Quellwasser. Vor Gebrauch in den Kühlschrank – dann gibt es eine Extra-Portion Abkühlung.

 

Ventilatoren mit Sprühnebel sorgen für Frische. Die gibt es auch in handlicher Größe.

 

Feuchte Tücher in den Nacken gelegt – sind ein bewährtes Mittel in Japan.

 

Achte darauf über den Tag verteilt rund zweieinhalb bis drei Liter zu trinken. Gute Durstlöscher sind Mineralwasser, kühle Kräuter- und Früchtetees oder verdünnte Obst- und Gemüsesäfte. Sie enthalten Mineralien, die die ausgeschwitzten Salze teilweise ersetzen. Zuckerhaltige Softdrinks hingegen sorgen dafür, dass wir durstig bleiben. Eiskalte Getränke können Magenbeschwerden verursachen und regen unseren Körper an mehr zu arbeiten, denn er muss die Flüssigkeit auf Körpertemperatur bringen.

 

Lieber mehrere kleine und leichte Mahlzeiten mit viel Obst und Gemüse essen. Sie enthalten wertvolle Flüssigkeit und belasten unseren Körper nicht so stark. Ayran besteht aus Wasser, Joghurt und Salz und soll hohen Blutdruck senken. Lecker und erfrischend ist auch eine Gazpacho, die kalte südspanische Tomatensuppen.